Bezirkegruene.at
Navigation:

Faire Frauenpensionen: SPÖ stimmt gegen eigenen Antrag

Frauen mit Kindern nicht von 1.200-Euro-Mindestpension ausschließen!

Die SPÖ hat im Landtag gerade wieder einmal den Glaubwürdigkeitstest nicht bestanden. Die Grünen hatten einen Entschließungsantrag für faire Frauenpensionen eingebracht, der nahezu wortgleich mit einem war, den die SPÖ selbst vor kurzem im Nationalrat eingebracht hatte: Gefordert wurde hier wie dort, dass auch Frauen mit Kindern die von der schwarzblauen Bundesregierung angekündigte Mindestpension in der Höhe von 1.200 Euro bekommen können – Schwarzblau plant dafür nämlich 40
Beitragsjahre als Voraussetzung, und die meisten Frauen mit Kindern haben diese 40 Arbeitsjahre nicht.

Fair wäre es daher, die Kindererziehungszeiten (und andere Ersatzzeiten) in die 40 Jahre einzurechnen – finden die Grünen und findet auch die (Bundes?-)SPÖ. Die steirische SPÖ stimmte aber eben dagegen. (8. Mai 2018)


Mach die Welt grüner - Mitglied werden